Bernie Casey (1939-2017)

Studio Publicity Still: Never Say Never Again Bernie Casey 1983 Hollywood CA USA PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xThexLegacyxCollectionx 31786_011Studio Publicity quiet Never say Never Again Bernie Casey 1983 Hollywood Approx USA PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright xThexLegacyxCollectionx 31786_011

Bernie Casey wurde am 8. Juni 1939 in Wyco, West Virginia in Los Angeles geboren und war professioneller American-Football-Spieler in der NFL, der höchsten amerikanischen Spielklasse. Nach seiner Karriere begann er als Schauspieler und verkörperte unter anderem Felix Leiter in dem nicht zum Bond-Franchise gehörenden Film „Sag niemals nie“ (1983).

Casey schloss ein Studium als Bachelor of Fine Arts an der Bowling Green State University ab. Dort war er Teil des American-Football-Teams und nahm parallel an Wettkämpfen der National Collegiate Athletic Association, kurz NCAA am Hürdenlauf teil. 1960 nahm er an den Olympiatrials teil, konnte sich aber nicht qualifizieren. Während seiner Studienzeit gewann er jedoch in drei aufeinanderfolgenden Jahren den Titel im Hürdenlauf seiner Universität.

Nach erfolgreichem Abschluss seines Studiums wurde Casey bei den San Francisco 49ers zum Football-Profi. In der National Football League (NFL) spielte er insgesamt 8 Saisons bei den 49ers, darauf folgten zwei weitere Jahre bei den Los Angeles Rams. Als einer seiner größten Erfolge gilt die Teilnahme am Pro Ball 1968.

Mit Beendigung seiner NFL-Karriere versuchte sich Casey im Schauspiel. Seine erste Rolle erhielt er Film „Die Rache der glorreichen Sieben“ von 1969, der zweiten Fortsetzung von „Die glorreichen Sieben“. Zwischen 1970 und 1980 spielte er kleinere Rollen in verschiedenen Genres, ohne sich dabei aber in eine bestimmte Schublade stecken zu lassen.

Im Jahr 1983 gelang es dem Produzenten Kevin McClory, Sean Connery für „ein letztes mal“ für die Rolle als James Bond im Remake von „Feuerball“ in „Sag niemals nie“ zurückzuholen. McClory konnte diesen Film aufgrund seiner Rechte an „Feuerball“ (1965) drehen. Casey wurde als Felix Leiter, 007’s Freund bei der CIA gecastet. Sean Connery sagte über seine Rolle, dass Felix Leiter kaum im Gedächtnis des Publikums bleibe, er sich als schwarzer Leiter jedoch unvergesslich machen könnte.

Casey spielte weitere Jahre in mehreren Film- und Fernsehproduktionen mit eher er sich 2006 er sich aus dem Business zurückzog. Bis dahin trat Casey innerhalb 37 Jahren in 78 Rollen auf. Nebenbei war er auch begeisterter Dichter und Maler. Seine Arbeit wurde Weltweit in Museen ausgestellt. Für seine seine Leistungen wurde er von dem Savannah College of Art und Design, wo er als Vorsitzender des Vorstandes und Befürworter der Kunstpädagogik tätig war, mit einem Ehrendoktortitel ausgezeichnet.

Wie ein ehemaliger Mitbewohner aus Los Angeles mitteilte, starb Bernie Casey an einer kurzen, schweren Krankheit am 19. September 2017 im Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles im Alter von 78 Jahren.