Goldfinger (1964)

Originaltitel Goldfinger
Deutscher Titel Goldfinger
Weltpremiere 17. September 1964
Deutschland-Premiere 14. Januar 1965
Laufzeit 111 Minuten
Budget 3.0 Mio $

Mission

James Bond soll herausfinden, ob der Millionär Auric Goldfinger neben seinen Geschäften auch Gold schmuggelt. Dabei deckt er die Pläne Goldfingers auf, welcher das größte Golddepot der Vereinigten Staaten durch eine Atombombe zu verseuchen versucht.

Pre-Title Sequenz

In der Dunkelheit schwimmt James Bond zu einer Ölraffinerie, wo er gezielt Sprengstoff in einem Drogenlabor anbringt. Um für einen Abend im Club richtig gekleidet zu sein, zieht 007 seinen Neoprenanzug aus unter welchem er einen weißen Smoking trägt. Die Explosionen beginnen, als Bond sich auf den Weg zu seiner Kontaktperson macht. Bei einem Treffen mit einer Tänzerin sieht 007 einen Angreifer in ihren Augen. Es kommt zu einem Kampf. Bond wirft den Angreifer in eine Badewanne voll Wasser, er versucht nach einer Pistole zu greifen, doch Bond wirft eine elektrische Heizung ins Wasser, woraufhin der Angreifer durch den elektrischen Schlag getötet wird.

Filmtitel

Als erster Film wurde der Titel aus Ian Flemings Roman übernommen. Zusätzlich trägt er den Namen des Gegners.

Drehorte

London, UK • Miami Beach, Florida, USA • Golfplatz in Southend am Meer, Essex, UK • Genf, Schweiz • 10.000 m über Neufundland • Friendship Airport, Baltimore, USA • Auric Stud, Kentucky, USA • Fort Knox, Kentucky, USA • Washington, USA

Hintergrund

  • Als größtes Menschliches Organ muss die Haut atmen können. Da es nicht ausreicht, nur Nase und Mund freizuhalten, wurde zu den Dreharbeiten des legendären „Golden Girl“ eine große Stelle am Rücken freigelassen. Aus Sicherheitsgründen waren zusätzlich dauerhaft Ärzte am Set.
  • Die Goldbarren des nachgestellten Fort Knox waren lediglich mit Goldener Farbe überzogene Aluminiumstücke.
  • Für den Film erhielt Sean Connery keine wie üblich feste Gage, sondern 5% der Einspieleinnahmen.