In Memoriam

All About Bond erinnert an besondere Persönlichkeiten aus der James Bond Familie, die wir 2017 traurigerweise verloren haben.

James Bond ist einzigartig, nicht nur aufgrund seiner weltweiten Beliebtheit, ganz gleich ob jung oder alt, sondern auch durch eine unglaubliche Vielzahl an Persönlichkeiten, die jeder einzelne Film zum Vorschein gebracht hat. Nicht zuletzt Sean Connery, der durch seine Interpretation von James Bond vom Unbekannten zum weltweiten Star wurde. Viele weitere gehörten seither zur großen James Bond Familie. Doch leider liegt es in der Natur, dass uns jedes Jahr besondere Menschen aus dieser Familie verlassen.

Wir erinnern an all jene, die wir in den James Bond Filmen zu Gesicht bekommen oder entscheidend mitgewirkt haben.

Clifton James

Clifton James erlangte weltweite Bekanntheit durch seine Rolle des Louisiana Sheriff J.W. Pepper in LEBEN UND STERBEN LASSEN und DER MANN MIT DEM GOLDENEN COLT. Er wurde 1920 in Spokane, Washington geboren, wuchs aber in Portland, Oregon auf. Zunächst diente er der U.S. Army, ehe er 1951 seine Schauspielkarriere begann. Vor seinem Auftritt neben Roger Moore spielte James bereits sechs mal einen Polizisten. James starb im Alter von 96 am 15. April 2017.

1974 – Clifton James als Sheriff J.W. Pepper an der Seite von Roger Moore in DER MANN MIT DEM GOLDENEN COLT.

Chris Cornell

Chris Cornell war Sänger von „The Soundgarden“ und „Audioslave“, ist bei den James Bond Fans aber vor allem Bekannt als Sänger des Titelsongs „You Know My Name“ zu Daniel Craig’s ersten Film CASINO ROYALE. Cornell starb im Alter von nur 52 Jahren – „plötzlich und unerwartet“, wie sein Manager sagte. Nur wenige Stunden zuvor hatte Cornell noch ein Konzert gespielt.

2006 – Chris Cornell auf dem Cover von „You Know My Name“ aus CASINO ROYALE.

Sir Roger Moore

Ein tragischer Verlust war der des dienstältesten 007-Darstellers Roger Moore. Mit sieben James Bond Filmen ist Moore alleiniger Rekordhalter der Serie. Nach seiner Schauspiel-karriere setzte er sich mit viel Herz für bedürftige Kinder bei der UNICEF ein. Nebenbei war er seit seiner Bekanntgabe im Oktober 2005 ein Fan von Daniel Craig und unterstütze diesen besonders. Auf der Bühne in der Royal Festival Hall anlässlich des Finales seiner Tournee sagte er: „Heute haben wir das große Glück, Daniel Craig zu haben – denn er ist ziemlich außergewöhnlich. Ich sage immer, dass Sean wie ein Killer aussah – aber Daniel Craig revidiert es. Als ich CASINO ROYALE sah dachte ich, Daniel hat in den ersten sieben Minuten mehr Action gemacht hat als ich in sieben Filmen.“ Später ergänzte er: „SKYFALL war großartig, der beste Bond-Film aller Zeiten.“ Nach einem kurzen aber mutigen Kampf gegen den Krebs verstarb Roger Moore in der Schweiz im Alter von 89 Jahren.

1973 – Roger Moore am Set von LEBEN UND STERBEN LASSEN.

Mollie Peters

Mollie Peters spielte an der Seite von Sean Connery in FEUERBALL die Krankenschwester Patricia Fearing. Das ehemalige Model und spätere Schauspielerin wurde als Vivien Humphrey geboren, war aber zumeist unter ihrem Künstlernamen bekannt. „Ich wurde Vivien Mollie getauft und Peter ist der Name meines Bruders.“ Mollie starb im Alter von 78 an unbekannter Todesursache, allerdings hatte sie bereits im Jahr 2011 einen Schlaganfall erlitten.

1965 – Mollie Peters spielt in FEUERBALL an der Seite von Sean Connery die Krankenschwester Patricia.

Joe Robinson

Robinson war Stunt Koordinator und Schauspieler. Im James Bond Film DIAMANTENFIEBER mit Sean Connery spielte er Peter Franks, welchen Bond in einem von ihm Koordinierten Kampf im Fahrstuhl ausschaltete. Joe Robinson war mit Sean Connery befreundet, welcher ihn zu seiner Rolle im Film überredet hatte. Robinson starb am 3. Juli 2017 in Brighton, Großbritannien.

1971 – Joe Robinson in DIAMANTENFIEBER als Peter Franks.

Bernie Casey

Bernie Casey spielte im inoffiziellen Bond-Film SAG NIEMALS NIE an der Seite von Sean Connery die Rolle des Felix Leiter von der CIA. Zuvor war Casey bekannter und erfolgreicher NFL-Profi. Er verstarb am 19. September an einer kurzen aber harten Krankheit.

1983 – Im Film SAG NIEMALS NIE spielte Bernie Casey Felix Leiter von der CIA.

Karin Dor

Karin Dor war das einzige deutsche Bond-Girl. An der Seite von Sean Connery spielte sie 1967 in MAN LEBT NUR ZWEIMAL die Rolle der Helga Brandt – Nummer 11 der Organisation SPECTRE. Kurz nach James Bond wurde der Meister der Suspense auf die Schauspielerin aufmerksam. In seinem Spionagethriller „Topas“ (1969) spielte sie eine Kubanerin. Im Anschluss folgten US-Fernsehproduktionen wie die Serien „Al Mundy“ und „Der Chef“. Sie verstarb am 6. November in München.

1967 – Karin Dor mit Sean Connery in MAN LEBT NUR ZWEIMAL.

Auch gedenken wir den Personen, die hier nicht erwähnt sind, aber hinter den Kulissen für großartige Momente in den James Bond Filmen gesorgt haben.