Bond 25: Aktuelles im Dezember

Der nächste Bond-Film lässt noch immer viele Fragen offen. Wer übernimmt die Regie? Kehrt Christoph Waltz erneut zurück? Wer vermarktet die Filme? Fragen, die besonders die Boulevardzeitungen beschäftigen.

Im November 2019 erscheint der 25. James Bond Film, der mit hoher Wahrscheinlichkeit letzte mit Daniel Craig in der Hauptrolle. Schon kurz nach SPECTRE (2015) überwarfen sich die Boulevardblätter mit Theorien, Möglichkeiten und Ideen zur Fortsetzung.

Regisseur bleibt offen

Anfang November bestätigte Regisseur Denis Villeneuve, dass er mit den Produzenten über Bond 25 gesprochen habe. In einem Interview äußerte er, „das Privileg mit 007 zu arbeiten wäre ein Traum, […] ich denke, es ist nur eine Frage der Zeit.“ Villeneuve steht im Zeitraum der Dreharbeiten zum neusten Bond-Film in einem Zwiespalt mit dem Film „Dune“. In einem weiteren Interview mit der Screen Crush in dieser Woche sagte er nun: „Ich würde es sehr gerne machen. Barbara (Broccoli) sagte ich, dass ich sehr gerne mit ihr und Daniel zusammenarbeiten würde, ich aber bereits vergeben bin. Ich würde es liebend gerne tun, ehrlich. Ich bin im Moment ein verwöhnter Regisseur.“

Im Dezember brachten die Medien plötzlich erneut Christopher Nolan in Spiel. Dieser war in vergangenen Filmen jedes mal mit der Regie in Verbindung gebracht worden. Nun schrieben die Medien, Nolan habe bereits einen Deal mit den Produzenten abgeschlossen. Mit der Vorproduktion soll er bereits begonnen haben. Man zitiert zwei Blogs mit den Worten „Nolan wird Regisseur und arbeitet bereits an dem Film“.

Wer wird Gegner?

Ob Christoph Waltz in seiner Rolle als Ernst Stavro Blofeld zurückkehren wird ist ebenfalls offen. Ende Oktober bestätigte Waltz, bei Bond 25 nicht erneut dabei zu sein. Die Tradition wolle es so – noch nie konnte man Blofeld in zwei aufeinander folgenden Filmen mit dem selben Schauspieler sehen. Waltz, der mit seiner Interpretation nach eigener Aussage unglücklich gewesen sei, würde es in jedem Fall optimieren wollen.

Ganz aktuell bringt sich auch Kenneth Branagh ins Spiel um den nächsten Bösewicht – das zumindest berichtet die Daily Mail. Branagh ist aktuell in der Neuverfilmung von Agatha Christie’s „Mord im Orient-Express“ zu sehen. Er erkenne in den Bond-Schurken „Shakespearsche Charaktere“ und eine Herausforderung, eine solche Rolle zu verkörpern. Schon im nächsten Bond-Film wolle er diese Herausforderung annehmen.

Wer singt den nächsten Titelsong?

Eine der letzten Meldungen zitierten den irländischen Popsänger Ed Sheeran. Dieser sprach in einer Late-Night-Show seines Heimatlandes über einen möglichen James Bond Titelsong. „Wenn mein Telefon je klingelt, kann ich sofort sagen: ‚Alles klar, hier ist er.‘!“ Den Song habe er eigenen Angaben zufolge schon seit drei Jahren in der Schublade liegen.

Das alles sind Spekulationen. Im neuen Jahr werden die Produzenten entscheidende Neuigkeiten zum Thema bekanntgeben. Dann werden Fragen um die Regie und ggf. auch weiteren Schauspielern beantwortet. Bis dahin bleibt weiter abzuwarten.